Corona-Impfungen „Stärker auf Hausärzte setzen“

Unsere Kreistagsabgeordnete Ingrid Rüngeling setzt sich klar für die Corona-Impfung beim Haus- bzw. Landarzt ein. Dass es die Hausärzte können, beweisen sie alljährlich bei den Grippeschutzimpfungen.
Das System ist einschließlich der Zulieferung des Impfstoffes eingespielt und würde uns ermöglichen – je nach Verfügbarkeit eines geeigneten Impfstoffes für die jeweiligen Alters- bzw. Risikogruppen, große Zahlen Impfungen in kurzer Zeit durchzuführen.
Der Weg zum Hausarzt ist für fast alle Beteiligten viel vertrauter und leichter als in ein unbekanntes Impfzentrum mit weiter Anfahrt.
Dieses gilt für ältere Menschen und ganz besonders für ältere ohne eigenes Fahrzeug.
Schon jetzt müssen wir dafür Vorsorge treffen, dass jede zur Verfügung stehende Dosis geeigneter Impfstoff umgehend zum Einsatz kommen kann, damit es nicht dazu kommen kann, dass die Impfkapazitäten der Impfzentren kleiner sind als die Menge des zur Verfügung stehenden Impfstoffes.

Ausgewogene Ernährung für Schüler*innen im Landkreis Göttingen

Unsere Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen und Freien Wählern möchte die Verpflegungssituation in den Mensen der Ganztagsschulen in Trägerschaft des Landkreises Göttingen für alle Schüler*innen verbessern. Im Nachtragshaushalt 2021 stehen dafür 30.000 Euro für die Umsetzung eines zeitgemäßen und an die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen angepassten Verpflegungskonzeptes bereit. In Kooperation mit der Uni Gießen soll nach Ostern in den Schulen mithilfe von erarbeiteten Fragebögen die Verpflegungssituation, aber auch die Wünsche und Ideen der Schüler*innen in den allgemeinbildenden Schulen des Schulträgers Landkreis Göttingen erfragt werden.

Mehr Infos zu dem Projekt finden Sie unter Kreistag/Anträge!

Unterstützung für Schulen in Duderstadt

Der Göttinger Kreistag und die Landkreis Verwaltung haben in der vergangenen Woche einen für Duderstadt sehr wichtigen Beschluss gefasst: für knapp 20 Millionen € wird am Schulzentrum auf der Klappe ein Anbau erstellt, der es ermöglicht, alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums zukünftig an einem Standort zu beschulen.
Damit fällt der Schulstandort Astrid Lindgren Schule demnächst komplett weg und erstmals seit langer Zeit können Schülerinnen und Schüler im gemeinsamen Schulzentrum mit der Realschule ohne Pavillons und ohne weite Wege beschult werden.

Einen sehr großen Fortschritt wird dieser Beschluss des Landkreises aber besonders für die Schülerinnen und Schüler der Abteilung Geistige Entwicklung der Pestalozzi-Schule darstellen, die zur Zeit noch in einem nicht mehr zeitgemäßen Gebäude am Euzenberg unterrichtet werden. Es ist einen großer Schritt hin zur Integration und Inklusion, wenn diese Schülerinnen und Schüler nicht mehr weit ab vom Geschehen zur Schule gehen müssen, sondern am gleichen Schulstandortmit anderen Schülerinnen und Schülern lernen dürfen.
Die durch den Anbau weitgehende Bündelung der Sek. 1 Schulstandorte auf der Klappe ist zukunftsorientiert, weil damit ohne wesentliche Investitionen bei Bedarf auch weitergehende pädagogische Konzepte umzusetzen sind.
Die nächsten Jahre werden zeigen, ob der Wegfall von katholischer IGS, Hauptschule und ab 2028 der Förderschule Schwerpunkt  Lernen durch die verbleibenden Schulen aufgefangen werden kann. Bislang konnten diese Schulen mit ihren Konzepten Schülerinnen und Schülern mit besonderen pädagogischen Ansprüchen gerecht werden. Werden die verbleibenden Schulen diese Lücke nicht füllen können, besteht dringender Handlungsbedarf.
Schon jetzt zeichnet sich in der pädagogischen Forschung ab, dass Lernkonzepte der Zukunft sich erheblich verändern müssen, um die Lernpotentiale bei allen Schüler*innen sinnvoll zu nutzen.

VSN-Tarifreform offiziell verabschiedet

Seit nun mehr als drei Jahren läuft der Antrag unserer Mehrheitsgruppe auf eine umfassende Tarifreform des ÖPNV. Dieser Antrag war ein zentrales Wahlversprechen unserer Koalition. Heute ist die VSN-Tarifreform rund um das Fünf-Euro-Ticket offiziell bekanntgemacht worden.
Sie wird am 1. Januar 2021 wirksam.
Die heute veröffentlichte Reform der Fahrpreise im Verkehrsverbund Südniedersachsen (VSN) ist für die Fahrgäste ein Meilenstein.
Das Fünf-Euro-Ticket, das Jugendfreizeit-Ticket, das Senioren-Ticket, das Sozial-Ticket und die anderen Vergünstigungen sind Angebote, die sehr attraktiv sind und könnten manche Autofahrt und viele Zweitwagen überflüssig machen. Das schont nicht nur den Geldbeutel sondern entlastet die Umwelt ganz entscheidend!

Mehrheitsgruppe stellt Prüfantrag für Radwege

Durch den von uns eingebrachten Prüfantrag auf Unterhaltungsosten von Radwegen im Landkreis, soll die Basis für zukünftige Radwege geschaffen werden. Vor allem entlang von Landstraßen sollen in Zukunft mehr Radwege entstehen. Unsere Kreistagsabgeordnete Ingrid Rüngeling merkte dazu an: „Die Radfernwanderwege sind wesentliche regionale Tourismusstrukturen. Die Übernahme der Unterhaltungskosten durch den Landkreis entlastet Städte und Gemeinden und ermöglicht einheitliche Unterhaltungsstandards.“

Online Beitrag, 21.11.2020, eselstreiber.de

Kreistag stößt Unterstützungskampagne für Gastronomie an

Aufgrund der Corona Pandemie leidet die Gastronomie Branche schwer. Der anstehende Winter schränkt die Außenbewirtschaftung größtenteils ein und bringt neue Probleme mit sich, die es zu lösen gilt. Daher hat unsere Mehrheitsgruppe einen Dringlichkeitsantrag eingereicht, der den Landrat und die Wirtschaftsförderung Region Göttingen auffordert eine öffentlichkeitswirksame Kampagne ins Leben zu rufen, um auf die angespannte Situation in der Gastronomiebranche aufmerksam zu machen.

Online Beitrag, Göttinger Tageblatt 02.10.2020

Kennenlernen und Workshop zur Kommunalwahl ’21

Nachdem unsere erste Veranstaltung aufgrund der Corona Pandemie abgesagt werden musste, laden wir Sie nun erneut herzlich zu einem gemeinsamen Kennenlernen in das „Forsthaus Rote Warte“ in Duderstadt ein. Bei einem gemeinsamen Frühstück und Mittagessen* wollen wir uns Ihnen vorstellen, über die Politik in der Region und die kommende Kommunalwahl 2021 sprechen.
Wenn Sie Lust haben sich aktiv an der Politik der Region zu beteiligen, sind Sie bei uns genau richtig!
Wir freuen uns auf viele politikinteressierte Teilnehmer!
Um einen besseren Überblick über die Anzahl der Teilnehmer zu bekommen, bitten wir Interessenten sich bis zum 17. Oktober unter folgenden E-Mails anzumelden:
fwlg@landkreisgoettingen.de
Lothar.Dinges@t-online.de