Wählergruppe

Die Geschichte der Freien Wähler Landkreis Göttingen FWLG beginnt im Eichsfeld.

Beginn als Wählerliste in Duderstadt
Ausgangspunkt war vor über 30 Jahren die Bürgerinitiative Verkehrsberuhigung Duderstadt. Elf Mitglieder der Bürgerinitiative hatten sich damals, Mitte der 80er-Jahre, als Wählerliste für die Kommunalwahl beworben und waren mit einem beachtlichen Ergebnis von 11,9 Prozent in den Ortsrat Duderstadt gewählt worden. Die Wählergemeinschaft Duderstädter Bürger WDB ist seitdem die drittstärkste Partei hinter der CDU und der SPD, mittlerweile auch im Stadtrat und mehreren Ortsräten der Gesamtstadt vertreten. Der Grund zur Wahl anzutreten: Die Bürgerinitiative sah die Interessen der Bürger nicht berücksichtigt. Nach einer Periode im Ortsrat merkte man, wie eingeschränkt die Möglichkeiten der Ortsräte bei der Gestaltung von Politik ist und kandidierte bei der Gemeindewahl 1991 zum Stadtrat. Auch bei den Aktiven auf Gemeindeebene wurde schnell klar: Unsere Möglichkeiten sind sehr begrenzt, weil zum einen der Informationsfluss aus dem Kreistag nur spärlich war, solange wir dort keine eigene Vertretung hatten.

Kreis – und Landesebene
2006 führte die Kandidatur für den Kreistag in den Wahlbezirken Duderstadt und Gieboldehausen unter dem Namen WLG – Wählergemeinschaft Landkreis Göttingen – zu einem Mandat (Lothar Dinges). Schnell wurde auch hier klar: Ohne Verbindung zur Landesebene gibt es kaum Möglichkeiten der Einwirkung auf wichtige Themen wie z.B. Bildung.
Am 7.7.2007 war es dann endlich soweit, dass wir in Cuxhaven die Freien Wähler Niedersachsen gründeten. Lothar Dinges, Fraktionsvorsitzender im Duderstädter Stadtrat und Abgeordneter im Göttinger Kreistag, hielt als einer der vier Initiatoren „der Partei wider Willen“ die Grundsatzrede auf dem Gründungskongress.

Pragmatische Politik mit Anstand, aber ohne Ideologie
Freie Wähler wollen erreichen, dass die Politik wieder den Menschen dient und nicht den Konzernen, die möglichst wenig Steuern zahlen und mit ihren gewaltigen Gewinnen ganze Heere von gut bezahlten Lobbyisten auf die Politiker ansetzen. Arbeit muss sich wieder lohnen und wer arbeitet muss sich darauf verlassen können, dass er einen auskömmlichen Lohn erhält, der einen angemessenen Lebensstandard erlaubt und im Alter vor Altersarmut schützt. Gute Bildung für alle kostenlos ist für Freie Wähler die Grundvoraussetzung für mehr soziale Gerechtigkeit.
Wir können als Freie Wähler solche Ideen und Zukunftsperspektiven an der Basis entwickeln, frei von Zwängen, allein bestimmt vom Interesse der Menschen. Keine Ideologie oder ein Parteiprogramm, das von einer übergeordneten Ebene kommt, engt uns ein oder bevormundet uns.

Kreistagsfraktion und Mehrheitsgruppe
Die Kreistagswahl 2011 brachte für uns eine Fraktion mit Karsten Beuermann (Scheden), Dietmar Ehbrecht (Obernfeld) und Lothar Dinges (Duderstadt, Fraktionsvorsitzender).

Unsere Mannschaft zur Kommunalwahl 2011.

Seit der Wahl im September 2016 gehört neben Lothar Dinges und Dietmar Ehbrecht auch die amtierende Bürgermeisterin von Scheden (Dransfeld), Ingrid Rüngeling, der Fraktion an.

Kommunalwahlprogramm der FWLG 2016.

Gemeinsam mit der SPD und den Grünen bildet die FWLG die Mehrheitsgruppe im Kreistag des mit dem ehemaligen Kreis Osterode zum 1. November 2016 fusionierten Landkreises Göttingen. Hier können Sie die Gruppenvereinbarung als PDF herunterladen und lesen.

Kommentare sind geschlossen